Welches Stillzubehör brauche ich?

Es gibt jede Menge Babyprodukte, Zubehör und Kleidung auf dem Markt – aber helfen sie dir auch beim Stillen? Hier kommt unsere Checkliste

What breastfeeding accessories do I need?

Falls du dein Baby stillen möchtest, kann dir die richtige Ausrüstung dabei helfen. Aber du fragst dich vielleicht, welches Stillzubehör du wirklich brauchst und worauf du verzichten kannst. Um dir die Entscheidung zu erleichtern, haben wir deine potenzielle Stillzeit in Phasen aufgeteilt, da sich deine Bedürfnisse wahrscheinlich mit der Zeit ändern werden. Außerdem haben wir stillende Mütter nach ihren Empfehlungen für Babyartikel gefragt und um Tipps zu den Produkten gebeten, die für sie am hilfreichsten waren.

Stillzubehör zu Beginn der Stillzeit

Die ersten paar Tage mit deinem Baby sind normalerweise sehr hektisch, daher zahlt es sich aus, vorbereitet zu sein. Unabhängig davon, ob du bereits kurz nach der Geburt nach Hause kannst oder ein paar Tage im Krankenhaus bleiben musst – diese Dinge hast du am besten schon griffbereit:

Falls das Stillen nicht ganz nach Plan verläuft, empfiehlt dir eine Stillberaterin oder Hebamme möglicherweise eines der folgenden Produkte:

  • Stillhütchen, falls dein Baby die Brustwarze nicht richtig erfassen kann oder falls du unter wunden Brustwarzen leidest. Im Allgemeinen sollten Stillhütchen nur vorübergehend eingesetzt werden. Wenn du Schwierigkeiten oder Schmerzen hast, wende dich an deine Stillberaterin oder Hebamme.
  • Eine Milchpumpe zur Linderung einer Brustdrüsenschwellung und/oder zur Unterstützung beim Aufbau deiner Milchproduktion.
  • Einige Mütter finden auch, dass kühlende Hydrogel-Pads in den ersten Tagen nach der Geburt schmerzlindernd wirken, besonders beim Milcheinschuss.

Was Mütter am hilfreichsten finden

„Kissen sind nützlich, um Rücken, Beine und Arme zu stützen. Außerdem Stilleinlagen für auslaufende Brüste sowie ein Still-BH und weite Oberteile für einen einfachen Zugang zur Brust (ich habe hochwertige BHs in Still-BHs umwandeln lassen, um mehr Unterstützung zu haben). Und wir haben die ganze Zeit ein Tragetuch verwendet.“ Zariya, Mutter von zwei Kindern aus Südafrika.

„Mein Top-Produkt, auf das ich nicht hätte verzichten können, waren Hydrogel-Pads. Ich habe die Pads in den ersten Tagen meiner Stillzeit geschenkt bekommen und hatte nie rissige oder besonders wunde Brustwarzen. Ich schwöre auf sie und kaufe sie für alle Frauen, die Stillen auch nur in Betracht ziehen.“ Camilla, Mutter eines Kindes aus Australien.

„Ein Muss für mich war jemand, der mir ein Glas Wasser zum Stillen brachte, da ich immer vergessen habe, mir vor dem Stillen eines zu holen!“ Mag, Mutter von zwei Kindern aus Frankreich.

„Eine Thermoskanne, damit ich ein heißes Getränk genießen konnte, während ich im Bett bleiben musste. Gutes Essen und Snacks – meine Schwiegermutter hat mir sehr leckeres Rindergulasch und Haferflockenplätzchen gemacht (ich musste sehr viel essen!). Ein Kissen, um mein Baby zu stützen, da ich todmüde war. Ein bequemer Stuhl, ein Nachtlicht zum Stillen in der Nacht und ein Kissen, auf dem ich sitzen konnte, da ich genäht werden musste.“ Felicia, Mutter von zwei Kindern aus Großbritannien.

„Ein mitfühlender Partner, Freunde oder die Oma, die dir eine Tasse Tee und alle anderen Dinge bringen, die du dir beim Stillen nicht selbst holen kannst. Oh, und einen E-Book-Reader, damit du ganz einfach mit nur einer Hand ein Buch lesen kannst!“ Julie, Mutter eines Kindes aus Spanien.

Stillzubehör während der Aufbauphase des Stillens

Im Verlauf der ersten paar Wochen kommt du und dein Baby hoffentlich immer besser mit dem Stillen klar. Die Stillmahlzeiten sind jetzt sehr häufig und zeitaufwendig. Hier sind ein paar Dinge, die dir das Leben einfacher und bequemer machen sollen, während du deine Milchproduktion aufbaust – und darüber hinaus:

Irgendwann möchtest du den gemütlichen Kokon deines Zuhauses verlassen und mit deinem Baby nach draußen gehen. Unter „Stillen in der Öffentlichkeit“ findest du mehr Tipps zum Stillen deines Babys unterwegs.

Was Mütter am hilfreichsten finden

„Essenziell waren für mich Still-BHs, Einweg-Stilleinlagen und große Mulltücher, um ausgelaufene Milch aufzuwischen und mein Baby oder meine Brüste abzudecken. Lanolincreme war außerdem ein absolutes Muss für rissige Brustwarzen, und weite Oberteile und Strickjacken machten das Stillen einfach.“ Tatjana, Mutter von drei Kindern aus der Schweiz.

„Das nützlichste Produkt war ein gutes U-förmiges Stillkissen. Ich hatte auch einen Schaukelstuhl, den ich in einem bestimmten Winkel unglaublich bequem zum Stillen meines Babys fand. Ich habe außerdem immer Musik gehört, um mich zu entspannen.“ Violeta, Mutter eines Kindes aus Rumänien.

„Eine Sport-Wasserflasche, die nicht ausläuft, auch wenn sie offen ist, damit sie auf dem Sofa oder Bett neben dir liegen kann. Und eine App, um die Stillmahlzeiten einzutragen und mich zu erinnern, an welcher Brust mein Baby zuletzt getrunken hat.“ Francesca, Mutter eines Kindes aus Großbritannien.

„Milchauffangschalen, die man in den BH einsetzt, um auslaufende Milch aufzufangen. Ich hatte zu viel Milch, daher waren sie eine große Hilfe.“ Lisa-Maria, Mutter von zwei Kindern aus der Schweiz.

„Ich fand meinen Stillschal besonders gut – so war mein Baby bedeckt und nicht zu sehr abgelenkt, wenn wir unterwegs waren. Der Poäng-Stuhl von Ikea mit einer leichten Wippfunktion war eine günstige Alternative zu völlig überteuerten Gleitsesseln. Ich fand waschbare Stilleinlagen sehr saugfähig, und Mulltücher können tausendfach verwendet werden. Das Produkt, das ich im Nachhinein gerne gehabt hätte, ist das Easy Expression Bustier von Medela – es hätte das Abpumpen so viel einfacher gemacht!“ Camilla, Mutter eines Kindes aus Australien.

Zubehör zum Abpumpen von Milch

Vielleicht musst du irgendwann in deiner Stillzeit mal eine Milchpumpe verwenden, um Milch für dein Baby abzupumpen. Welche Milchpumpe du brauchst, hängt von deiner Situation ab und davon, wie viel Milch du abpumpen möchtest. Je nachdem, wie häufig du abpumpen möchtest, brauchst du möglicherweise zusätzlich Folgendes:

Was Mütter am hilfreichsten finden

„Ganz am Anfang, als ich dachte, meine Brüste würden gleich explodieren, habe ich eine elektrische Milchpumpe von Medela verwendet – gerade so viel, um die überschüssige Milch abzupumpen, ohne meine Brüste zu sehr zu stimulieren. Das hat mir viele Beschwerden erspart.“ Tatjana, Mutter von drei Kindern aus der Schweiz.

„Ich habe die elektrische Doppelpumpe Freestyle von Medela verwendet, um meine Milchproduktion zu steigern, und das Easy Expression Bustier, um einfach freihändig abzupumpen. Es war super!“ Amy, Mutter eines Kindes aus Großbritannien.